Beratung

eltern-jugendberatung-banner

BERATUNG FÜR ELTERN UND JUGENDLICHE

Aller Anfang ist schwer, das muss aber nicht so sein. Jetzt würde ich mir denken: "Der hat ja keine Ahnung, wie es bei uns zu Hause zugeht." Genau, da wir uns noch nicht kennen, kann ich nur erahnen, was in der Pubertät bei Ihnen/dir so los ist. Aber denken Sie/du, dass Ihr die einzigen in dieser Phase seid, oder könnte es da ein zwei andere Familien geben, die auch gerade drin stecken?
Muss es aber so hart sein? Muss es wirklich so, wie es jetzt gerade ist, ablaufen? Wir können uns sicher von Bekannten, Verwandten, Freunden Tipps holen. Aber ob das genau in unserer Familie die Lösung ist, die auch zu uns passt? Es ist selten der Fall, dass Tipps von anderen meine eigene Lösungen sind. Wie oft haben Sie/du schon von anderen Tipps bekommen, die aber irgendwie nicht ganz gepasst haben? Nächste Möglichkeit: wir warten ab, halten alles aus, was da kommt und hoffen dann, dass am Schluss alles wieder passt.

Warum eine Beratung für Eltern und Jugendliche?

Beratung für Eltern und JugendlicheWie ich aber sehe, sind Sie/du einen Schritt weiter, und hier komme ich mit meiner Beratung für Eltern und Jugendliche zum Tragen. In einer Beratung sollten Sie/du keine Tipps vom Berater bekommen, sondern Ihre/deine eigene Lösung finden. Denn nur die eigene Lösung hilft in der aktuellen Situation. Egal, ob die Probleme mit Schule, Trennungen, Party, Drogen oder andere zur Zeit nicht bewältigbare Themen sind. Es gibt dafür eine Lösung, nur diese ist zur Zeit nicht sichtbar. Wenn man schon fast vor der Ohnmacht steht, ist es alleine sehr schwer seine eigene Lösung für dieses Problem zu finden. Der Berater hilft dabei in verschiedenen Gesprächen, Vertrauen aufzubauen und somit an der eigenen Lösung zu arbeiten. Nur damit kann sich an der Situation etwas verändern. Ein Tipp hilft in den meisten Fällen kurzfristig oder gar nicht.

Der Unterschied von Beratungen bei Eltern und Jugendlichen.

Es gibt wirklich einen Unterschied, wenn ich Eltern oder Jugendliche berate. Ohne diesen Unterschied in der Beratung würden wir gemeinsam nie zu Ihrer Lösung kommen. Darum finden Sie auch in der Menüführung einmal „Eltern“ und einmal „Jugend“, wo ich genauer auf diesen Punkt eingehe. Haben Sie vorerst eine Frage an mich, kontaktieren Sie mich über mein Kontaktformular.

Ich helfe gern in der Zeit der Pubertät!

Die Pubertät fällt in manchen Familien leicht aus, oder hat zumindest den Schein, dass es so ist. Viel öfter ist es aber so
wie bei Ihnen/dir zu Hause. Von einen Tag auf den anderen eckt man an Dingen im Alltag an,
die zuvor gar kein Thema waren. Diese Themen rollen wir in unserem gemeinsamen Beratungsgespräch auf
und finden so das Puzzelteil für Ihre/deine Lösung.

Wie laufen solche Beratungsgespräche ab?

Beim Erstkontakt, den Sie über Telefon oder Internet vereinbaren,  klären wir gemeinsam, an welchen Anliegen Sie in der Beratung arbeiten möchten. Nicht der Berater gibt den Takt vor, denn Ihr Termin sollte auf Ihre Lebenssituation und Ihren Rhythmus abgestimmt sein. Üblicherweise dauert aber ein Termin 50 Minuten, kann aber in Absprache auf 80 Minuten ausgedehnt werden. In unserem ersten gemeinsamen Beratungsgespräch lernen wir uns kennen und eruieren, um was es genau gehen könnte. Sollten wir uns nach unserem ersten Gespräch sympathisch sein und wir können Vertrauen für unser nächstes Gespräch aufbauen, werden wir in den nächsten Beratungen Ihre/deine Lösung erarbeiten. Wir machen hier keine Therapie und benötigen auch nicht unzählige Termine, bis die Pubertät vorüber ist. Gemeinsam erarbeiten wir diese Lösung und freuen uns über ein neues Werkzeug, mit dem wir arbeiten können.